Fam-Trip Marrakech- the place to be!

- Bericht von Carmen Glaser-Gallion

Anfang Februar hieß es für TMC ‚Marrakech – the place to be!’

Mustapha Asri, Verkaufsleiter von Atlas Voyages für den deutschsprachigen Markt, empfing 8 MICE Planer aus Deutschland & Österreich, begleitet von Carmen Glaser-Gallion am modernen Flughafen Marrakesch-Menara zu einem kurzen, intensiven Marokko-Trip.

 

Unser erster gemeinsamer Stopp war das Fairmont Royal Palm Marrakech. Das nachhaltige 5* Luxushotel liegt inmitten eines jahrhundertealten Olivenhains mit Blick auf das Atlasgebirge, nur zwanzig Minuten von der lebhaften Altstadt entfernt. Das Hotel verfügt über 134 Zimmer, Suiten und Villen, vier Gourmet-Restaurants und zwei Bars mit lokaler und internationaler Küche, einen 2.000 m² großen Pool, ein 3.500 m² großes Spa und einen 18-Loch-Golfplatz.

Das Hotel bietet für MICE-Gruppen viele Möglichkeiten auf dem Gelände und eine gelassene Ruhe abseits des Stadt-Trubels. Unser exklusive Welcome-Drink in einer der Präsidentensuiten stimmte uns ein auf das kommende Abenteuer.

 

Unser eigentliches Tagesziel erreichten wir nach 45 Minuten Fahrzeit, das Ende 2018 neu eröffnete Zeltcamp ‚Le 100 Ciels’ in der Agafay Wüste. Die Geröllwüste bietet eine atemberaubende Umgebung für die komfortablen, geschmackvoll dekorierten 18 Zelte, die weitläufig über das Gelände verteilt sind (und deren Anzahl in 2019 noch erweitert wird). Übernachtungen im Zauber der Atlasausläufer - das ist nur eine Option. Ebenso spannend ist das Camp als Eventlocation für spezielle Themenevents, z.B. Begegnungen mit traditionellen Berberstämmen, all-in white parties.

Unser wundervolles Abendessen im Hauptzelt wurde von Berber-Musikern begleitet, eine Wahrsagerin las uns die Zukunft und wir versanken gleich in der marokkanischen Atmosphäre. Nach Sonnenaufgang und Berberfrühstück ging es mit den eigenen 4x4 Fahrzeugen von Atlas Voyages Richtung Atlasgebirge. Auf dem Weg erlebten wir eine atemberaubende Natur-Scenery und kehrten zum klassischen Pfefferminz-Tee bei einer Berberfamilie ein. Wir freuten uns über den herzlichen Empfang des alten Berbers, der uns wirklich als Gast in seinem Haus ansah. Danach kam der Adrenalin Kick, das Gelände Terre d’amanar erwartet uns: Bogenschießen, Zip-Lining u.v.m für Incentives & Teambuilding. In dem weitläufigen Natur-Reservat gibt es 4 Zip-lines (flying fox), die längste verläuft 275 m über einen tiefen Canyon. Unsere Gruppe war sehr wagemutig und wir stürzten uns gemeinsam ins Abenteuer. Aber es gibt weitere, vielfältige Aktivitäten wie Ausflüge mit Pferden, Bergsteigen, Mountainbiking, marokkanische Olympiaden mit Eselsrennen und spaßigen Wettbewerben, somit etwas für jeden Geschmack und Sportlichkeitsfaktor.

Das Mittagessen nahmen wir im Restaurant auf dem Gelände ein und genossen die Sonne auf der Terrasse. Danach ging es weiter zum Besuch einer Arganöl-Frauen-Kooperative, die mit der Erzeugung von Arganprodukten ihre Selbstständigkeit und die Versorgung der Familien sicherstellen. Auf dem Weg nach Marrackesch hielten wir noch kurz am Palais Paysan, einem kleinen exklusiven Boutique-Hotel, das uns mit Kunst und fantastischer Architektur überraschte. Das Hotel verfügt über 18 Zimmer. Die Terrasse am Pool und das wunderschöne Gelände mit Blick auf den 4167m hohen Berg Toubkal bieten sich sehr gut für Mittagessen oder Pausenstops an, auch wenn man nicht dort nächtigt.

 

Nach kurzer Fahrt erwartete uns dann Marrakesch, die rote Stadt. Das Movenpick Mansour Eddahbi war unsere Herberge für die nächsten beiden Nächte. Anja und ich waren schon im Oktober hier und haben im Newsletter November von den großartigen Möglichkeiten des Hauses und des angrenzenden Palais de Congrès berichtet. 

 

Vor dem Abendessen lud uns das legendäre Royal Mansour Hotel, eines der exklusivsten Häuser der Stadt, zum Aperitif in die Hausbar ein. Das Haus verfügt nicht über Zimmer, sondern Riads, die in verschiedenen Größen königliche Zurückgezogenheit und Luxus pur bieten. Für Managementmeetings oder herausragende Budgets sicherlich ein hervorragendes Haus. Anschließend kurzer Site Visit in den Venues Dar Spukkar (ehemalige Zuckerfabrik) & Soldiman Palace (luxuriöser Familienpalast). Beide Venues begeisterten mit flexiblen Nutzungsmöglichkeiten, aber auch mit üppiger Inneneinrichtung, die die MICE-Budgets schonen, da kaum Extras benötigt werden.

Unser Dinner nahmen wir im Riad Privilège ein. Neben dem Palast gelegen, aber doch versteckt in der Medina überrascht der Innenhof mit royalem Flair kombiniert mit modernem Design und delikaten Essen auf höchstem Niveau. 

 

Der frühe Vogel...hieß es am nächsten Tag.Das Frühstück im legendären 5*Hotel Sofitel war ein Genuss, das Frühstücksbuffet sucht in Umfang und Qualität seines Gleichen. Das Hotel gehört zu den Klassikern für MICE Gruppen, nicht nur bedingt durch die fußläufige Lage zur Medina, sondern auch wegen der Servicequalität und der vielfältigen Räumlichkeiten inkl. Bar und modernem Nachtclub. 

 

Anschließend standen weitere Hotelvisits auf dem Plan: Das Boutiquehotel The Perl liegt fußläufig zum Sofitel. Designed wurde es von Jacques Garcia, der auch das La Mammonia in extravaganten Bordeaux/Lilatönen ausstattete. Die 71 Zimmer sind in Rondellform angerichtet. Leider verfügen die Zimmer über keine Balkone, jedoch ist die schöne Dachterrasse ein Highlight. 

Les Jardins de la Koutoubia ist ein traditionelles 5* Hotel mit exzellenter, zentraler Lage und hat einem wunderschönen Innengarten. Das Haus ist weiterhin eine gute Option, wobei wir es eher als 4* Hotel einstufen würden.

Das Hôtel & Ryads Barriere Le Naoura mit 85 Zimmern gehört zu einer französischen Kette und ist ein modernes 4-5* Hotel, das durch einen unaufgeregten, cleanen Stil besticht. Für Gäste, die weniger Orient-Dekor bevorzugen, eine sehr gute Alternative. 

 

Die Palmeraie Region gehört zu den vielen Highlights der Stadtund wird gerne genommen von Gruppen, die nicht im Trubel der Innenstadt sein möchten. Das Hotel Du Golf ist eine modernes 5*Hotel mit hellen Zimmern, das Schwesterhotel Palmeraie Palace Resort bietet die klassische Variante, so daß man auch mit großen Gruppen für jeden Geschmack etwas vorfindet. Das Conference Center liegt zentral und ist mit seinen Räumlichkeiten auf 2 Etagen, eine vielseitige Location für Events, Messen und Konferenzen.

 

Der Nachmittag gehörte dann wieder Marrakesch: Wir besuchten das neue Parfum Museum, das in einem kleinen Altstadt-Riad liegt, und wo man mit kleinen Gruppen bis 10 Personen eigene Parfums herstellen kann. Eine kleine, feine Aktivität.

Danach ging es in die Medina und wir suchen die ‘Riads secrets’. Die vielen, wunderschönen Riads in der Altstadt wie Palais Sebban oder Dar Donab bezaubern als Restaurants, kleine Hotels oder beides. Hier kann man Workshops in alter Handwerkskunst inszenieren, bei denen die Incentiveteilnehmer selbst aktiv werden müssen. Oder man organisiert kleine Märkte in Funduks (Innenhof von alten Unterkünften für Karawanen), um das historische Feilschen und Handeln zu erlernen und erleben. 

Natürlich hatte die Gruppe dann Zeit, die Welt der Souks und des Gauklerplatzes auf eigene Faust zu erleben. Eine aufregende Zeitreise für jeden Entdecker, der auch abseits der Hauptwege auf Erkundung geht. 

Das Abschiedsdinner nahmen wir dann im Jad Mahal ein, das Restaurant, Club, Bar zugleich ist – ein Highlight! 

 

Nach dem Frühstück am nächsten Tag heißt es Abschiednehmen von der Welt der Berber & dem orientalischen Flair von 1001 Nacht. Wir haben auf dem kurzen Site Visit viel gesehen und einen kleinen Eindruck bekommen, was die zauberhafte Welt Marrakeschs zu bieten hat. 

 

Vernetzen Sie sich mit uns bei Xing