MICE Trophy Südafrika Juni 2019

- begleitet von Anja Dickmann-Schüler

Die MICE Trophy, ein Event des Destination Circle, fand im Juni zum 3. Mal statt, und in diesem Jahr ging es nach SÜDAFRIKA! 

 

Ausrichter und mit an Bord der diesjährigen MICE Trophy waren die Destinationen Abu Dhabi vertreten durch Frank Müllauer, Kolumbien durch Jewgeni Patrouchev, Namibia mit Matthias Lemcke und Singapur mit Karin Thönes. Und natürlich durfte der nationale Carrier South African Airways nicht fehlen, der uns nach Johannesburg brachte.

 

TMC war Mitorganisator, da das Landprogramm von unserem DMC-Partner Terra Nova für die MICE Trophy maßgeschneidert wurde. Terra Nova ist eine der führenden Destination Management Companies im südlichen Afrika, gegründet im Jahr 2000 von Debbie de Villiers und Christine van der Merwe. Eine spannende Führungsmischung aus Südafrikanerin mit lokalen „Insider-Connections“ und einer Deutschen mit Liebe zum Detail. 

 

Es erwartete die Gruppe von MICE-Planern ein kreatives Programm, mit vielen Highlights in und rund um Johannesburg und einem Aufenthalt im Pilanesberg Nationalpark. 

Nach Ankunft in Jo-burg sahen wir uns das Fairlans Hotel an, ein romantisches Haus, das zum Verweilen im wunderschön-angelegten Garten einlädt. Zeit und Raum zum Ankommen nach dem Langstreckenflug mit der SAA. Danach fuhren wir zu unserem Host Hotel für die Nacht in das Da Vinci Hotel in Sandton. Das 5* Businesshotel liegt sehr zentral. Für unser europäisches Empfinden wirkt der Stadtteil Sandton ein bisschen wie aus der Retorte. Aber das südafrikanische Geschäftsviertel überzeugt durch Infrastruktur, gute Restaurants, einem großen Kongress-Zentrum und der Nähe zum Flughafen. Wenn es um einen kurzen Stopp vor der Weiterreise in die Nationalparks geht, fällt darum die Wahl oft auf ein Hotel hier.

Im Cellar Door Restaurant des Four Seasons Hotel The Westcliff hatten wir ein wunderbares Abendessen. Wie überall auf der Welt überzeugte die Qualität auch hier in Johannesburg.

 

Die Trophy stand am nächsten Tag an. Eine von Terra Nova gestaltete Jo’burg-Entdeckungstour lud alle Teilnehmer ein zu tüfteln, zu entdecken und zu erleben. Das historische, kulturelle, kunst-affine, kulinarische und politische Johannesburg stellte sich super dar. 4 Stationen, 4 kleine Stadtführungen, von Soweto über die Stadtgründungspforten, über Mandelas erste Anwaltskanzlei gegenüber dem Amtsgericht, Hipster- und Kreativviertel wie Mobaneng und vieles, vieles mehr. Johannesburg imponierte und hinterließ nach der gigantischen Entdeckungstour ein neues, spannendes Gesicht. 

 

Kulinarisch endeten wir nach der Johannesburg Trophy im mehrfach ausgezeichneten Restaurant „Urbanologi“, in der Mad Giant Brauerei im Herzen der Stadt. Inhaber und Chef Jack Coetzee überzeugt seit der Eröffnung 2016 mit einem nachhaltigen Gastronomiekonzept, brillanter Küche und einem unsagbar, coolem Ambiente. A place to be!

 

Den letzten Abend in Jo’burg verbrachten wir im „Saint“-Restaurant in Sandton. „Food is our Art“ heißt das Konzept, das die italienische Küche zelebriert. Als Restaurant-Bar ist es auch eine schöne Eventlocation und zu Fuß vom Da Vinci Hotel zu erreichen. 

 

Business am Morgen - nach aufregenden Destinations-Präsentationen der Partner am Vormittag ging es ab in den Busch, zur Bakubung Bush Lodge im Pilanesberg Nationalpark. Ein malariafreies Gebiet, im dem man die BIG 5 findet und nur 2 Stunden von der Hektik der Großstadt entfernt in eine andere Welt eintaucht.  

Neben den wundervollen Game Drives in dieser tierreichen Region war das absolute Highlight die Heißluftballon-Fahrt am nächsten Morgen. Ich denke, jedem schlug das Herz höher über diesem faszinierenden Ausblick auf die Savanne Afrikas. Ein ‚once-in-a-lifetime-Erlebnis’!

 

Nach 2 Nächten im Pilanesberg hieß es zurück in die Großstadt. Am Bahnhof in Pretoria besuchten wir den Luxuszeug Rovos Rail, der seit seiner Gründung vor 30 Jahren Anerkennung findet.

Unser Mittagessen fand an Bord des Zuges statt und im geistigen Auge sahen wir wieder die afrikanische Savanne vorbeiziehen. Man fühlt sich schnell in die romantische Zeit der 20er und 30er Jahre zurückversetzt und die Moderne trifft auf Nostalgie.Zugcharter für Gruppen (1 bis 10 Tage) sind natürlich möglich.

 

Danach hieß es leider Abschied nehmen, aber diese andere Seite Afrikas hat alle überrascht. Und es hieß, es kann immer wieder Kapstadt, die Mothercity sein, aber muß nicht. Johannesburg, Pilanesberg und der Rovos Rail sind tolle Alternativen!

 

Stimmen der Teilnehmer: 

 

Johannesburg: „Der Fam-Trip hat dafür gesorgt, dass ich Johannesburg heute in einem völlig anderem Licht wahrnehme. Mit einem ganz liebevoll gestaltetem

und authentischem Rahmenprogramm haben TMC & Terra-Nova es geschafft die Stadt als einen echten Hub für Kultur, Kunst, Kulinarik und afrikanischem Lifestyle erlebbar zu machen. Nach nur zwei Tagen in der Stadt hatte ich das Gefühl alle wichtigen Plätze, Anekdoten 

und Geheimtipps zu kennen“

Pilanesberg: „In Pilanesberg habe ich gelernt, dass Safari nicht nur eine Sommeraktivität ist, sondern auch im Winter seine ganz besonderen Reize hat und nochmals einen ganz anderen Zugang zur Natur bieten kann. Die Ballonfahrt über eine erwachende Savanne war einfach nur magisch.“

 Christian Münch, Geschäftsführer Planworx A

 

Vielen Dank für diesen perfekt organisierten FamTrip. Terra Nova hat einen fantastischen Job gemacht und uns einen umfassenden Einblick in die zahlreichen Möglichkeiten für Johannesburg und Pilanesberg gegeben. Definitiv eine Destination, über die ich sehr viel neues gelernt habe und die ich auch direkt meinen Kunden ans Herz legen werde. Super erreichbar (SAA ist sehr zu empfehlen), keine Zeitverschiebung und malariafreies Gebiet. Das sind nur ein paar der guten Gründe, die für diese beeindruckende Destination sprechen. Ich komme hoffentlich bald wieder und freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit mit Terra Nova… 

Ina Kandlbinder – Director Corporate Events & Incentives

 

 Südafrika öffnet den Blick auf eine ganz andere Art, zu leben. Johannesburg besticht mit einer herausragenden Gastronomie und einem sehr turbulenten, fassettenreichen Stadtleben. Ich war positiv überrascht, wieviel sich in 10 Jahren geändert und wie viel sicherer man sich mittlerweile fühlt

Die lokalen Gastronomen haben ein stilsicheres Auftreten und bestechen mit sehr viel Liebe zum Detail.Ein riesen Lob an die DMC, die mit so viel Herzlichkeit Einblicke in das Leben in Südafrika gewährt hat.

Jana Häuser, Head of Purchasing & Finance Ins Glück gmbH 

 

"Eine rundum gelungene und vor allem informative Reise, sowie Einblick in Land und Kultur von ZA. Die Zusammenstellung des Programms ließ Spielraum für weitere Entdeckungen vor Ort. Auch die Hintergründe zur Geschichte ZA’s spielten während der Reise stets eine Rolle - was so wichtig ist, um das

Land zu verstehen. Professionelle Koordination und Durchführung vor Ort, sympathische und authentische Begegnungen mit Locals.

Glückwunsch zu diesem gelungenem Fam-Trip. Wir werden wiederkommen.“

Anna Fauth-Schüller, annaswerk gmbh

Vernetzen Sie sich mit uns bei Xing